Geschichte und Lage

ZUR GESCHICHTE DER GRUNDSCHULE KIRCHDORF

Am 29.09.1967 hatte die Schulbehörde die Gründung der Schule Prassekstraße – Volksschule – beschlossen. Die Räume konnten im Frühjahr 1968 bezogen werden. Volksschule bedeutete damals Vorschule, Grundschule (Klasse 1 bis 4) und Beobachtungsstufe (Klasse 5 und 6). Ab August 1979 wurden die Schulen Neuenfelder Straße und Prassekstraße zur Gesamtschule Kirchdorf zusammengeschlossen. In der Prassekstraße blieb die Abteilung der Grundschule, später kam die Oberstufe hinzu. Die Klassen 5 bis 10 blieben vorwiegend in der Neuenfelder Straße. Seit August 2010 ist die Grundschule wieder selbstständig und heißt Grundschule Kirchdorf – Prassekstraße.

LAGE DER SCHULE – SCHULISCHE UMGEBUNG

Die Grundschule Kirchdorf liegt in Wilhelmsburg, im Süden Hamburgs auf der Elbinsel. Der Stadtteil zeichnet sich durch die Vielfalt der verschiedenen Herkunftsländer der dort lebenden Bevölkerung aus. Unser direktes Einzugsgebiet, das Quartier rund um den Schwentnerring, ist geprägt durch vielstöckige Mehrfamilienhäuser des sozialen Wohnungsbaus und kleine Einfamilienhäuser mit eigenem Garten. Es liegt zentral in der Nähe des S-Bahnhofes und des Einkaufzentrums. Zudem besuchen viele Schüler aus benachbarten Schulkreisen unsere Schule. Entsprechend heterogen ist unsere Schülerschaft.