Forderung

Wir bieten unseren besonders leistungsstarken Schülern in vielen Bereichen besondere Forderangebote an. Spezielle Zusatzangebote im Regelunterricht und am Nachmittag sowie die Teilnahme an zahlreichen Wettbewerben bilden die Schwerpunkte. Zudem bietet der herausfordernde Unterricht Möglichkeiten zum weiterführenden Denken und zum vertieften Auseinandersetzen mit einem Thema und somit auch zur Unterstützung leistungsstarker Schüler. Aber auch im sportlichen und musisch-künstlerischen Bereich wird die Teilnahme an Turnieren, Liederwettbewerben und Konzerten gefordert oder die Kreativität in den Kunstprojekttagen gefördert.

FORDERBÄNDER
In den Jahrgangsstufen 2 bis 4 gibt es Forderbänder für leistungsstarke Kinder. Das bedeutet, dass an einem Tag der Woche, an dem alle 3. Klassen Deutschunterricht haben, zur
gleichen Zeit ein zusätzlicher Deutsch-Kurs eingerichtet wird. Dieser Kurs bietet den leistungsstarken Schülern die Möglichkeit in Kleingruppen vertiefend an Inhalten zu arbeiten. Über die Teilnahmeberechtigung entscheidet die Zeugniskonferenz jeweils zum Halbjahr.

MATHE-FORDERBAND
Die Aufgaben in den Mathe-Forderkursen gehen über die Inhalte des regelhaften Unterrichts hinaus und sollen die Kinder zum weiterführenden Denken in Mathematik anregen. Die Kinder kommen gerne und haben viel Spaß – auch wenn die Köpfe regelmäßig vom Denken rauchen. Im Forderunterricht haben wir uns anfangs mit der Analyse von Werbeangeboten und vermeintlichen „Schnäppchen“ auseinandergesetzt. Danach haben wir die Summe aller Zahlen von 1 bis 100 gebildet und dabei die Summenformel des Mathematikers Carl Friedrich Gauß kennengelernt. Weitere Themen waren Zauberdreiecke und ELE-Zahlen.

„Bei Mathefordern arbeiten wir zum Beispiel am Zauberdreieck mit Herrn Stratmann. Bei dem Zauberdreieck mussten wir Zahlen eintragen. Das war richtig schwer. Und wir waren oft im Computerraum. Da haben wir Alfons gespielt.“  – Azra Meryem, Kl. 3d

DEUTSCH-FORDERBAND
Im Fach Deutsch arbeiten jeweils vier Kinder aus jeder Klasse in der Fordergruppe zusammen. Die Herausforderung für die Kinder besteht darin, dass sie selbständig Ideen entwickeln und kleine Texte schreiben sollen. In Schreibkonferenzen unterstützen und helfen sie sich gegenseitig in Bezug auf Rechtschreibung, interessante Satzanfänge, Grammatik und Wortwahl. Hier sollen sie Erlerntes anwenden und damit etwas Neues entstehen lassen. Die Kinder werden kreativ: Zum Beispiel hat Marcel aus der Klasse 2a eine lustige Technik entwickelt um Lernwörter für den Rechtschreibunterricht zu üben: Er schreibt dazu kleine Geschichten. Marcels Lernwörter-Phantasie-Text: Anna zieht um nach Amerika. Luis macht eine Party. Cem hat sieben Spiegel und spielt Fußball. Ebrar singt im Unterricht. Fast alles in der Klasse 2a bringt Laune. Aber auch voll nervtötend bis zu Kopfschmerzen ist die 2a und voll laut.

„Deutschfordern war richtig toll. Es hat so Spaß gemacht Geschichten zu erfinden. Die Forderlehrerin heißt Frau Welke. Sie ist sehr nett. Das ist toll. Ich habe mit Samira, einem Mädchen aus meiner Klasse, zusammen gearbeitet und unsere Geschichte heißt: Die Entdeckerbande legt los.“ – Alisha, Kl. 3d

NACHMITTAGSKURSE
Am Nachmittag bieten wir für die Fächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht Kurse für leistungsstarke Kinder.

Im Kurs Deutsch schreiben die Schüler Texte für das kommende Jahrbuch. Es geht um etwas Großes: Unsere Schule wird 50! Das wird toll gefeiert. Wir werden eintauchen in die Zeit vor einem halben Jahrhundert.

Die Kinderforscher treffen sich am Nachmittag in einem klassenübergreifenden Kurs um gemeinsam die Phänomene unserer Welt zu entdecken. Dieser Kurs richtet sich an besonders leistungsstarke Kinder im Bereich Naturwissenschaft und Technik. Einmal wöchentlich arbeiten die Schüler unter der Anleitung zweier Lehrkräfte zu chemischen und physikalischen Prozessen. Die Veränderung von Stoffen und dessen Bedeutung für unser aller Leben ist thematischer Schwerpunkt des ersten Halbjahres. Das zweite Halbjahr widmet sich der Thematik von Antrieben und Kräften. Sie nehmen Dinge des Alltags unter die Lupe – untersuchen feste und flüssige Stoffe, prüfen Aggregatzustände, lösen und mischen, beobachten und erklären. Die Kinderforscher besuchten auch die mediale Geowerkstatt des Helmut Schmidt Gymnasiums. Dort bestaunten sie den Nachthimmel über Wilhelmsburg und lernten viel über Sternbilder.

„Kinderforscher ist richtig cool!!!“ – Lorent „Beim Kinderforscherkurs kann man richtig gute Sachen ausprobieren.“ – Emre

„Ich wünschte wir könnten noch ein Jahr länger im Kinderforscherkurs bleiben.“ – Azra, Inci